Kingdom Hearts - Birth By Sleep

Kingdom Hearts - Birth By Sleep

Beitragvon Penqvino » 31. Oktober 2010 21:20

Kingdom Hearts – Birth By Sleep

System: PSP
Genre: RPG
Entwickler: Square Enix
Release: 10. September 2010
USK: ab 6 Jahre
PEGI: ab 12 Jahre
Preis: ca. 30€ (Collectors Edition etwas mehr, meine war per UK-Import ca. 38,00€)


Handlung:
In diesem Spiel wird geklärt, wie die Geschichte von Kingdom Hearts zu stande kam. Wie die Niemande die Welten „eroberten“, wer dafür verantwortlich ist. Bekannte Gesichter aus Kingdom Hearts sieht man als Kinder, so unterhalten sich alle Charaktere auf Destiny Island, welches hier nur für diese Szene jeweils angesteuert wird und danach nicht mehr anwählbar ist, mit Riku und Sora. In Radiant Garden ist die kleine Kairi zu sehen. Ferner geht es darum, die Welten (wieder von Disney „inspiriert“) von den Unversierten zu befreien und dabei in fast jeder Welt einen stärkeren Gegner, der zu der jeweiligen Welt gehört, bekämpfen. Dabei bekämpfen die 3 Helden (Terra, Ventus, Aqua) jeweils größtenteils andere Gegner und jeder hat seine eigene Sicht der Handlung. Ebenso sind die Weltkarten für die Charaktere unterschiedlich, wo Terra hinkommt, müssen die beiden anderen nicht unbedingt hinkommen, das Selbe für Ventus und für Aqua. Ebenso hat jeder eine Spezialität, mit der man im weiteren Spielverlauf besser an die höher gelegenen Sticker (welche man sammeln muss, um das Stickeralbum mit je 20 Stickern pro Charakter zu füllen und um das Secret Movie auf normaler Schwierigkeit freischalten zu können) kommen kann. So kann Terra einen Luftsprint mehr machen als die beiden anderen. Ventus kann im weiteren Spielverlauf gleiten (In Disneytown und Nimmerland findet man diese Fähigkeit, wobei man im früher angesteuertem Disneytown die bessere Version findet als in Nimmerland, welches man erst später freischaltet). Aqua kann höher springen als die anderen, wodurch für sie Höhen erreichbar sind, die den anderen beiden unerreichbar bleiben. Ebenso kann Aqua in alle Richtungen blocken, während die beiden männlichen Mitstreiter nur nach vorne blocken können und somit gegen Angriffe von hinten wehrlos sind, sollte der Spieler nicht schnell genug sein, um zu reagieren.

Kampfsystem:
Wie bei Kingdom Hearts üblich, sind die Kämpfe wieder in Echtzeit und man kann per Digitalsteuerung (die Tasten) anwählen, ob man normale Angriffe macht, zaubert oder Items benutzt oder Freunde zu Hilfe ruft, die man vorher getroffen hat. Diese unterscheiden sich ebenfalls je spielbaren Charakter. Mit den Schultertasten kann man den sogenannten Shotlock (eine besondere Form des Angriffes, in der man innerhalb sehr begrenzter Zeit einen Gegner anvisieren muss, um ihn anzugreifen, wobei das leichter gesagt als getan ist, da sehr häufig die Zeit abläuft, bevor man die Möglichkeit eines Angriffes hat) benutzen. Mit dem Stick steuert man den Charakter, um so zu den Gegnern zu kommen oder eventuell von ihnen zu flüchten. Mit der Kreuz-Taste werden die Angriffe wieder ausgeführt. Mit der Kreistaste werden Untermenüs des Kampfmenüs weggeschaltet und man springt, wenn kein Untermenü geöffnet ist. Mit der Quadrat-Taste werden die „Spezialfähigkeiten“ ausgeführt. So wird mit dieser Taste zum Beispiel geblockt. Mit der Dreieck-Taste werden die angesteuerten Zauber ausgeführt oder der markierte Freund zu Hilfe gerufen.

Waffen:
Wie bei Kingdom Hearts üblich, trägt jeder wieder einen größeren Satz Schlüsselschwerter.

Gegner:
Die Anzahl von Gegnern ist in diesem Spiel geringer als bei den meisten anderen Rollenspielen (ich persönlich kenne keines, in dem man weniger verschiedene Gegner hat, kenne aber auch nur einen kleinen Teil des Genres inhaltlich). So gibt es nur 27 verschiedene Gegner. Weiterhin gibt es 24 Bosse, wobei diese Zahl nur dadurch so „hoch“ ist, weil jeder größtenteils andere Bosse bekämpft. Nur eine handvoll Bosse werden von 2 oder gar von allen 3 bekämpft. In der Mirage-Arena hat man neben den Gegnern noch ein paar Bosse, die man nur dort auffindet. Diese sind, entgegen der Bosse in den Welten, nur dadurch zu finden, indem man mehrere Runden mit normalen Gegnern übersteht und diese besiegt. Diese Bosse sind meistens schwerer als die Bosse in den jeweiligen Welten, welche der Stärke angepasst sind, die der Charakter jeweils haben sollte, wenn er auf den Boss trifft. In der Mirage Arena fällt diese Stärkeanpassung weg und somit sind diese Bosse stärker.

Minispiele:
Es gibt einige Minispiele, die auch Spaß machen können. Allerdings sind einige mit einem so hohen Schwierigkeitsgrad ausgestattet, dass Frustalarm herrscht. Wer auf normaler Schwierigkeit spielt, muss diese auch komplett absolvieren, wenn er den Secret Movie sehen will. Wer auf leicht spielt, kommt auch dann nicht in den Genuss, er kann diesen Film nicht freischalten. Wer auf eine der beiden höheren Schwierigkeiten spielt, kann diese Minispiele machen wenn er will. Er schaltet den Secret Movie allein schon frei, wenn er mit allen Charakteren das Spiel beendet hat. An Minispielen gibt es zum Beispiel Fruitball, welches so aufgebaut ist, wie das alte Pong, nur dass man in gewohnter KH-Sicht spielt und man statt einer Kugel mit Früchten auf dem Platz zu tun hat. Es klingt leichter als es wirklich ist, aber man braucht sehr viel Übung, bis man es geschafft hat. Die ersten beiden Runden sind noch relativ einfach, aber in der 3. Runde braucht man sehr viel Glück und Können. Weiterhin kann man mit Tick, Trick und Track nach der Melodie von bekannten Disney- und Kingdom-Hearts-Liedern Eis stapeln. Bei dem Ice Cream Beat geht es darum, möglichst fehlerfrei Eis in die Eistüten der 3 Enten zu schiessen. Je nach Anzahl der Treffer, der Höhe und der Serie der Treffer bekommt man dann Punkte. Diese beiden Spiele gibt es nur in Disney-Town. Ebenfalls in Disney-Town, aber auch in der Mirage-Arena findet man das Rumble Racing, ein kleines Rennspiel. Während man bei den Rennen in Disney-Town immer gegen 5 andere Fahrer fährt, kann man in der Arena die Anzahl der Gegner selber auswählen (man darf allerdings nicht alleine fahren und mehr als 5 Gegner sind nicht erlaubt), was sich gut macht, wenn man die erforderlichen Zeiten haben will, um einen Eintrag in den Report zu bekommen. Im „Weltall“ und in der Mirage-Arena kann man das Brettspiel Command Board spielen, bei dem man ohne Kämpfe seine Commands aufleveln kann und an neue Commands kommen kann. Jedes Brett, welches man spielen kann, hat auch ein oder mehrere spezielle Commands, die man nur so bekommt. Ebenso kann man auch Commands von den Gegnern bekommen. Wichtig hierbei ist, dass man zum Ende des jeweiligen Command-Board-Spieles diese Commands auch noch besitzt. Wenn man dieses Spiel in der Mirage-Arena spielt, bekommt man die meisten Medaillen (Belohnung für erfolgreiches Beenden der Minispiele in der Arena), sofern man gewinnt. Bis zu 999 Medaillen kann man so pro Spiel bekommen, während man bei den Kämpfen für mehr Arbeit nur etwas mehr als 100 Medaillen machen kann.


(persönliches) Fazit:
Ein Kingdom Hearts, welches Spaß machen kann. Dass man das Spiel 3 Mal spielt, um es einmal durchzuspielen und dass man dabei in 3 verschiedenen Sichtweisen spielt, ist meiner Meinung nach sehr gut gemacht. Die Minispiele machen auch Spaß, allerdings wäre es angebracht, wenn man die Schwierigkeiten dieser nicht so extrem ansteigen lassen würde. So kann der Spaß leicht in Frust übergehen, wenn man 10 Mal oder häufiger nicht die benötigte Punktzahl im Ice Cream Beat schafft oder im Rumble Racing immer wieder von den Gegnern abgeschossen wird. Die Anzahl der Gegner hätte höher sein dürfen, so ist in dieser Hinsicht zu wenig Abwechslung.
Insgesamt allerdings ein Spiel, welches man Rollenspiel-Freunden, die in Besitz einer PSP sind, durchaus empfehlen kann.


Screenshots:
Bild
Bild
Bild
Bild
Bah! humbug!

“If it looks like a duck, swims like a duck and quacks like a duck, it can also be a penguin in disguise”
Benutzeravatar
Penqvino
Administrator
 
Beiträge: 6572
Registriert: 8. Mai 2007 13:39
Wohnort: Where I can be free

Re: Kingdom Hearts - Birth By Sleep

Beitragvon Tenshi-Hikari » 1. November 2010 17:46

Es kam also wohl doch wohl nur für die Psp raus schade, gut kann Ich mich ja freuen das Schatzi eine hat^^
Benutzeravatar
Tenshi-Hikari
Valfaris
 
Beiträge: 326
Registriert: 2. September 2009 17:06
Wohnort: Wien

Re: Kingdom Hearts - Birth By Sleep

Beitragvon Penqvino » 1. November 2010 17:55

Es war, glaube ich, nie für ein anderes System geplant als, für die PSP. Habe die Entwicklung allerdings nicht ausgiebig verfolgt.
Bah! humbug!

“If it looks like a duck, swims like a duck and quacks like a duck, it can also be a penguin in disguise”
Benutzeravatar
Penqvino
Administrator
 
Beiträge: 6572
Registriert: 8. Mai 2007 13:39
Wohnort: Where I can be free

Re: Kingdom Hearts - Birth By Sleep

Beitragvon Tenshi-Hikari » 6. November 2010 20:00

Doch es wurde darüber nachgedacht ob man es noch für eine zweite Konsole raus bringt.
Denn dadurch ist man ja nun gezwungen sich eine Psp zu zu legen, was Ich nicht gut finde.
Andere Spiele werden auch für mehr als eine Konsole produziert.
Benutzeravatar
Tenshi-Hikari
Valfaris
 
Beiträge: 326
Registriert: 2. September 2009 17:06
Wohnort: Wien


Zurück zu Reviews & Spieletests

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron